Die Insel Sardinien

Strände auf Sardinien

Es sind sooo viele auf Sardinien

Strand von Teulada bei Pula Wahrscheinlich jeder, der den Namen Sardinien hört, hat direkt Bilder im Kopf von weißen Sandstränden und türkisfarbenem Wasser. Auch wer sonst nicht viel über diese Insel weiß, verbindet mit ihr auf Anhieb Urlaub, Strand und Luxus.? Ja, es sind natürlich Klischees und trotzdem ist es wahr, dass für uns Bewohner nördlich der Alpen jeder der 3 Begriffe extrem attraktiv ist und Bedürfnisse dieser Art auf Sardinien gestillt werden können. Über Luxurlaub können Sie ausführlich auf unserer Seite „Luxusurlaub" lesen. Auf dieser Seite hingegen finden Sie eine Reihe Informationen zu ausgewählten Stränden in den verschiedenen Regionen Sardiniens.

Wir haben für Sie einige der schönsten (zumindest für uns schönsten) Strände hier beschrieben. Die Auswahl ist uns schwer gefallen und sicher kennen wir noch nicht alle Strände Sardiniens ... es sind soooo viele. Dennoch beschränken wir uns an dieser Stelle auf ganz besondere Strände, die sicher auch Ihnen gefallen. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass Sie sich in der Hauptsaison Juli und August an keinem dieser Strände so fühlen können wie Robinson Crusoe, aber wo kann man das in Europa? In der Vor- und Nachsaison jedoch sind Sie an einigen der nachfolgenden Strände vielleicht sogar alleine. Es gibt so manche Badebucht, die windgeschützt liegt und flach abfallendes Wasser hat, so dass man schon im April Wassertemperaturen von 20 Grad erwarten darf. Manche der Strände sind weniger andere ganz besonders geeignet für einen Strandurlaub von Familien mit Kindern. Manche Strände sind an Küstenabschnitten wo Segler, Surfer, Kitesurfer, Schnorchler und Taucher voll auf ihre Kosten kommen. Allen Stränden gemeinsam ist die faszinierende Farbenwelt von hellem, oft weißen Sand und den mit dem Sonnenlicht wechselnden Blau- und Grüntönen des Meeres. Erholung pur für unsere Augen.

Cala Goloritzè

Im Golf von Orosei, erreichbar mit dem Boot. Entweder von Norden aus kommend, von Cala Gonone, oder von Süden kommend, Arbatax. Die Anfahrt von Cala Galone aus finden wir besonders schön. Sie fahren in südlicher Richtung vorbei an Cala Sisine, Cala Luna und weiteren Stränden, alle mit einem Wahnsinnspanorama. Felsklippen fallen steil senkrecht ins Meer und so ist dieser Küstenabschnitt auch bei Kletterern sehr beliebt. Die Fahrt dauert ungefähr 25 Minuten. Sie dürfen mit Ihrem Boot zum Entladen an den Strand kommen, müssen dann jedoch bis zu einer vorgeschriebenen Linie zurückfahren und dort ankern. Oder Sie unternehmen die ca. 1,5 stündigen Wanderung von der Anhöhe von Golgo aus (Höhenunterschied 470 m). Der Strand ist erst 1962 durch einen Fels-/Erdrutsch entstanden. Ein besonderes Merkmal ist sowohl der natürliche Felsbogen auf der rechten Seite des Strandes als auch der 143 m hohe Pinnacle der die Bucht überragt und zum Erklettern einlädt. Dieser Traumstrand, ein Naturparadies, 1993 von der Region Sardinien als Naturmonument erklärt und 1995 zum ital. Nationalmonument nominiert, ist für Kinder nicht so geeignet, da das Meer ziemlich schnell tief wird und man schon gut schwimmen können sollte. Schnorchler werden hier ihre wahre Freude haben, Kletterer, wie schon erwähnt, ebenso.

Cala Banana

Was für ein schöner Name! Cala Banana, das sind 2 Badebuchten, wo Sie sich in der Vor- und Nachsaison so ein bisschen wie Robinson Cruse fühlen dürfen und nur an den Wochenenden ein paar Einheimische den Weg hierher finden. Also wer sich nach Gefühlen dieser Art sehnt, der sollte sich auf den Weg machen und in Kauf nehmen, dass er sich zunächst vielleicht verfährt. An einer kleinen Siedlung namens „Nodu Pianu" auf der Straße von Golfo Aranci nach Olbia biegen Sie links ab und gelangen nach ca. 1,5 km an der Sie wiederum links abbiegen nach Cala Pianu. Zunächst erreichen Sie eine Ferienhaussiedlung und hier können Sie gut Ihr Auto parken und die restlichen 200 m zu Fuß gehen. Ganz so einsam wie Sie jetzt denken ist es doch nicht, zumindest kann man Liegestühle leihen und es sich am Hauptstrand auch in einer Bar gutgehen lassen. Herrlicher Blick auf die Insel Tavolara.

Cala Brandinchi

Kaum zu übertreffen an Farbenpracht und Südseequalität. Das haben natürlich auch andere so erlebt und so ist der Strand in den Sommermonaten oft ziemlich voll. Trotzdem, muss man ihn gesehen haben. Weißer Sand und Wasserfarben in so viel verschiedenen Blautönen - unglaublich. Von Porto Istana aus fahren Sie Richtung Süden bis zum Schild CapoCoda Cavallo, biegen links ab und nach ein paar Kilometern rechts ab dem Schild Cala Brandichi folgend. Vom Parkplatz aus sind es dann nochmal 300 m zu Fuß. Leider ist das Parken recht teuer. Schon im April können Sie gut bei 20 Grad Wassertemperatur hier baden. Das flach abfallende Wasser ist auch für Kinder ein Paradies. Genießen Sie den Blick auf die vorgelagerte Insel Tavolara.

Cala Giunco

Der südliche Strandabschnitt des Strandes Simius, einem der Strände, die zu Villasimius gehören. Ihr Auto können Sie im Schatten unter Pinien parken, Sie selbst werden am Strand keinen Schatten finden. Wer Spaß daran hat kann über die im Wasser liegenden Felsen zur nächsten, windgeschützteren Badebucht klettern. Weißer Sand, blaues Wasser, das ständig seine Farbe wechselt je nachdem wie der Sonnenstand ist. Für Kinder geeignet.

Cala Peppino

Südlich von Costa Rei, wie in einer Lagune der weiße Strand mit glasklarem blauen Wasser. Sehr schöner Strand für die Kinder. Weiter in Richtung Süden schließen sich idyllische Badebuchten an. Das Wasser ist flach abfallend und hier können Sie schon im Frühjahr gut Baden und Schnorcheln. Ein Strand an dem Sie viele Einheimische sehen, selbst aus Cagliari kommen Familien mit Kindern gerne bis hierhin.

Capriccioli

Auf einer kleinen Halbinsel an der Costa Smeralda, ungefähr 7 km von Porto Cervo, finden Sie den viele Kilometer langen Strand Capriccioli. Große Felsen, in unterschiedlichen Gelbtönen schillernd, unterteilen den Strand in 2 verschiedene Abschnitte und schaffen teils größere teils kleine Badebecken, die wie Planschbecken selbst für die Allerkleinsten sicher zum Baden sind. Der Sand ist weiß und das Wasser türkisschimmernd. Traumhaft. Im Monat Juli und August müssen Sie sich die Schönheit dieses Strandes mit vielen andern Urlaubern teilen.

Porto Istana

10 km südlich von Olbia wartet ein Strand auf Sie, wie es ihn eigentlich nur in der Karibik gibt. Weißer Sand soweit das Auge schaut, klares Wasser und das alles vor hohen Kalksteinfelsen, welche die Traumkulisse noch perfekter machen. Das Meer ist auch hier kinderfreundlich so dass man stehenden Fußes weit hinausgehen kann. Der Ort Porto Istana selbst hat uns gut gefallen. Im Juli und August ist es recht voll hier. Schnorcheln, Tauchen und auch Tauchkurse sind möglich.

Costa Rei

An der Küste auf der Höhe der Stadt Monte Navi finden Sie den Traumstrand Costa Rei. Diesen erreichen Sie aus Richtung Cagliari kommend und über Villasimius fahrend ganz leicht. Die kurvenreiche Küstenstraße ist ein Genuss für sich und Sie sollten sich Zeit lassen zum Genießen. Auf der Höhe von Nai liegt Ihnen dieser fast 10 km lange helle Sandstrand zu Füßen. Das Wasser fällt weitläufig flach ab und so können Sie hier gut auch mit kleineren Kindern stressfreie Badefreuden genießen. Es gibt ein paar Bars und Geschäfte und eine Tauchschule. Sie können sich mit dem Boot der Tauchschule zu dem nahe gelegenen Meeres-Nationalpark fahren lassen!! Auch eine Surfschule finden Sie hier. Bei Maestrale ist der Strand für Surfer und Kitesurfer sehr beliebt.

Cala Luna

Die Mondbucht - schon der Name sagt alles. Weiß, weißer geht's nicht. Diesen Strand hatten sich Hippies in den sechziger Jahren ausgesucht und haben sich dann auch gleich hier einquartiert. Die in den Fels gesprengten Höhlen dienten als Wohnungen und so fehlte es Ihnen an nichts. Gestört wurden sie auch kaum, denn der Strand ist nur mit dem Boot von Arbatax im Süden oder von Cala Galone aus im Norden zu erreichen. Heute ist es streng verboten hier zu campen und zu übernachten. Probieren Sie es nicht aus - die Strafen sind saftig. Für Kleinkinder ist der Strand nicht so sehr geeignet, das Wasser wird zu schnell tief.

Pittulongu

Der Hausstrand von Olbia, sehr schön und 2 km lang mit weißem Sand und strahlend blauem Wasser. Gut geeignet auch für Urlaub mit Kindern. Es gibt zahlreiche Bars, Restaurants und jede Art von Wassersport ist möglich und wird angeboten. Sie haben eine sehr schöne Aussicht auf die vorgelagerte Insel Tavolara.

Simius

Beliebter Strand für Groß und Klein. Von Bars über Cafes, Liegen, Sonnenschirme, Bootsverleih, Wassersportmöglichkeiten - hier haben Sie alles auf einmal. Dazu gratis den bilderbuchweißen Sand und sauberes türkisfarbene Wasser. Besonders schön ist es, sich ein Boot zu mieten und so die ganzen aufeinanderfolgenden Strände abzufahren. Für Naturfreunde, die es lieber ruhig lieben empfehlen wir den Strand Cala Pira zwischen Villasimius und Costa Rei. Kindergeeignet. Schauen Sie sich unbedingt den Yachthafen in Villasimius an.

Hotelsuche auf Sardinien

Wir bieten Ihnen Luxushotels, Appartements und Villen in Nähe Ihres Traumstrandes. Wenn Sie ein Apartment oder Hotel in dieser schönen Urlaubsregion suchen finden Sie auf der Seite „Hotels auf Sardinien" meine Auswahl für Sie. Wenige aber sorgfältig ausgesuchte Hotels, die auf die eine oder andere Weise etwas Besonderes sind.