Ein Land, das über ein von der UNESCO ausgezeichnetes Weltkulturerbe verfügt, kann sich glücklich schätzen: Diesen Titel vergibt die Organisation nur an weltbedeutende Stätten. Diese sind nach Auffassung der UNESCO von besonderer Bedeutung für die ganze Menschheit. Auf der Liste steht beispielsweise das antike Theben mitsamt seiner Totenstadt, der Kreml und der Rote Platz in Moskau, die Akropolis von Athen, der Yellowstone-Nationalpark und natürlich eines der bekanntesten Weltkulturerbe: das am 24. August 79 n. Chr durch den Ausbruch des Vesuvs zerstörte Pompeji.

In Deutschland fanden sich bisher immerhin 44 Natur- und Kulturerbestätten, darunter der Aachener Dom, das Wattenmeer, aber auch die Siedlungen der Berliner Moderne. Jetzt kann sich Deutschland rühmen, zwei neue Welterbestätten zu besitzen, was die Liste auf 46 deutsche Weltkulturerbe erhöht. Neu dabei sind die Montanregion Erzgebirge und das Augsburger Wassermanagement-System.

Weltkulturerbe als Reiseziel

Via Foro im Weltkulturerbe Pompeji

Via Foro in Pompeji

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Teilen der Welt hat die UNESCO kürzlich neue Welterbe in ihre begehrte Liste aufgenommen. Die Süddeutsche Zeitung stellt alle 29 Neuzugänge in diesem Artikel vor  und erinnert daran, dass mit dem Titel nicht nur ein möglicher Touristen-Aufschwung einherkommt, sondern auch Verpflichtungen. Denn das Ziel ist es, diese Stätten, zu denen Bauwerke ebenso wie Naturschauspiele gehören, für alle Menschen zu erhalten.

Mit schönen Bildern präsentiert der Artikel in der Süddeutschen Zeitung nun die fast 30 neuen Weltkulturerbe – und bringt Reisefans wie mich dabei ins Träumen. Betrachtet man die Liste, könnte man nämlich schon in Versuchung kommen, sich ein neues Lebensziel zu setzen: Möglichst viele Welterbe besichtigen. Da dies bei weit über 1000 Stätten in mehr als 160 Ländern zumindest in meiner Lebenszeit ein Sisyphus-Unterfangen würde, kann man sich ja erst mal auf die 29 Neuen beschränken.

Wie wäre es zum Beispiel mit dem Nationalpark Vatnajökull auf Island? Dort wurden Szenen von Game of Thrones gedreht – die Vulkanregion ist aber sicher auch für Nichtkenner der Serie interessant. Ein wenig näher liegen die heiligen Berge von Gran Canaria oder die Hügel des Prosecco. Die befinden sich in Italien und sind bestimmt ein lohnenswertes Ziel. Wer seinen nächsten Urlaub schon gebucht hat, macht es derweil wie ich: Einfach die Bilder angucken und träumen.

Diese Seite verwendet Cookies, um das Schmöckern auf Bella Ischia nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen