Beim Stöbern im Internet bin ich kürzlich über folgenden, sehr persönlichen Artikel über die Stadt Neapel gestoßen mit dem starken Titel:

Liebeserklärung an Neapel:

neapelEine Stadt der Gegensätze – heiß, eng, laut, arm und andererseits prächtig wie die Galeria Umberto I, anrührend und still. Eine Stadt, die man liebt oder hasst. „Neapel hat mich betört“, sagt Petra Reski. Hier erzählt sie warum:

http://www.geo.de/reisen/reiseziele/10224-rtkl-liebeserklaerung-neapel

Der Artikel ist lesenswert und geht ans Gemüt.

Das Gemüt schaltet sich auch bei mir immer ein, wenn ich an Neapel denke. Neapel ist als Stadt ist nicht zu beschreiben wenn man die Gefühle außen vor lässt.

Ich selbst habe auf meiner Homepage ein bisschen über diese faszinierende Stadt geschrieben.

www.bella-ischia.de/neapel/

Im Winter nach Neapel

Bella-Ischia.de - Hotels und Apartments

Jetzt in den Herbst und Wintermonaten ist Neapel immer noch ein attraktives Reiseziel. Die Temperaturen sind milder als in Deutschland und bleiben auch den Winter so, dass es immer Freude macht auch im Freien seinen Cafe zu nehmen. Wer jetzt die Stadt besucht, den zieht es nicht mehr so sehr an die Strände, sondern  der genießt, durch die Stadt zu schlendern und sich stückweise diese zu erobern. Mit Bus und Metropolitana, wenn die Füße müde werden, kommt man leicht und sehr preiswert überall hin. Viele Metrostationen sind ohnehin einen Besuch wert, weil sie architektonisch und künstlerisch interessant sind.

In den Wochen vor Weihnachten lockt Neapel tausende von Städtereisenden wegen seiner besonderen Weihnachtsdekoration und den in Neapel handgefertigten Krippenfiguren an. Zu diesem Thema habe ich auf diesem Blog schon einmal einen Artikel geschrieben, den Sie bei Interesse lesen können.

http://www.bella-ischia.de/blog/tradition-der-weihnachtskrippen-in-neapel/

Wen es in die Unterwelt der Stadt zieht, in die unendlich großen und weitläufigen Katakombenanlagen sollte mal auf folgenden Blogbeitrag schauen.

www.bella-ischia.de/blog/neapels-unterwelt/

Leider ist es immer noch so, dass in der deutschsprachigen Presse immer nur dann über Neapel berichtet wird, wenn es Negatives zu berichten gibt, vor allem aus dem Mafiaumfeld.

Dabei verdient diese Stadt genauso viel Begeisterung wie Paris, London, Prag oder Rom.

Machen Sie sich selbst ein Bild, am besten direkt vor Ort.

Diese Seite verwendet Cookies, um das Schmöckern auf Bella Ischia nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen