Langsam, aber sicher, freuen sich die Deutschen wieder aufs Reisen. Trotz mancher Unsicherheiten scheint ein Ruck durch die Branche zu gehen – wie das buchstäbliche Erwachen nach einem Winterschlaf, der diesmal einfach etwas länger gedauert hat als üblich. Für viele Urlaubswillige rächt sich das nun, denn potenzielle Ziele für den Urlaub in diesem Sommer waren durch die rasant gestiegene Nachfrage rasch vergriffen.

Wohin kann man eigentlich gerade in den Urlaub reisen?

Zurück in den UrlaubNeben dem nicht zu unterschätzenden, aber auch sehr fragilen Sicherheitsaspekt – immerhin können sich Regeln aktuell rasch ändern – gilt es dabei etwa auch abzuwägen, ob sich weite Reisen lohnen, falls im Anschluss Quarantäne droht. Dass dabei immer wieder das Thema „Warum in die Ferne schweifen…“ aufkommt, liegt nahe. Immerhin ist Deutschland Grenzregion zu vielen beliebten Reisezielen, und nicht nur ich lese gern, dass Italien nach wie vor zu den beliebtesten und aktuell auch als sicher geltenden Destinationen zählt. Das Land hat gerade erst seine Beschränkungen gelockert, etwa was die Maskenpflicht im Freien angeht (1).

Das gilt auch in anderen Urlaubsländern, meist jedoch nicht für Flugreisende. Dazu passt, dass mit der wieder aufgeflammten Reiselust der Deutschen ein weiterer Trend verbunden ist, wie unter anderem die Augsburger Allgemeine in einem Artikel (2) feststellt: Slow Travel, der langsame, achtsame und vor allem umweltbewusste Urlaub. Im vergangenen Jahr haben viele unfreiwillig Daheimgebliebenen festgestellt, dass sie viel weniger brauchen als sie dachten. Gut ist das nicht nur für die Anbieter nachhaltiger Reisen, die wie Pilze aus dem Boden schießen, sondern vorrangig für die Umwelt.

Denn noch zieht es einen Großteil der Urlauber in Gegenden, die mit dem Flieger nun mal am Schnellsten zu erreichen sind, wie etwa Business Insider (3) feststellt. Unser Mitleid mit der wirtschaftlich gebeutelten Flugbranche mag sich in Grenzen halten, doch letzten Endes sind die Reisenden selbst es, die mit ihren Entscheidungen darüber abstimmen, welche Art von Reisen sich durchsetzen wird.

Steht zu hoffen, dass das Jahr, in dem sich viele vergeblich nach der Freiheit des Reisens sehnten, noch etwas länger im Gedächtnis bleibt. Reisen ist und bleibt ein Privileg, das wir wieder öfter als solches betrachten sollten. Weniger, achtsamer und genußvoller Reisen ist jedenfalls ein Trend, der mir nicht erst seit heute gefällt.

Quellen:

  1. https://www.br.de/nachrichten/meldung/italien-lockert-corona-beschraenkungen,3003cb11b
  2. https://www.augsburger-allgemeine.de/themenwelten/reise-urlaub/Reisen-2021-Sommerurlaub-2021-Reiseziele-Trends-mehr-id59983556.html
  3. https://www.businessinsider.de/panorama/reisen/sommerferien-hype-im-luftverkehr-wie-nachhaltig-ist-die-erholung-a/

Diese Seite verwendet Cookies, um das Schmöckern auf Bella Ischia nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen