Süße TomatenDie italienische Küche ist ohne Tomaten gar nicht vorstellbar. Spaghetti al pomodoro, Pizza Margherita, Insalta Caprese, Bruschetta und all die vielen anderen Gerichte machen die italienische Küche aus und prägen unser Bild von Italien.

Dabei kommt die Tomate eigentlich aus Südamerika, aus Mexiko.

Im 16. Jahrhundert fand sie mit den Entdeckern ihren Weg nach Europa und wurde in den botanischen Gärten und Gärten reicher Familien als Zierpflanze angepflanzt. Mit den kleinen gelben Blüten und den orange- bis rotfarbenen Früchten eroberte sie das Herz der Gartenfreunde. Lange glaubte man, sie sei zum Verzehr nicht geeignet, ja sogar giftig.

Dann waren es als erstes italienische Köche, die sich doch trauten die Tomate in der Küche auszuprobieren und damit begann die lange Freundschaft der Italiener zu der köstlich süßen Frucht.

In den südeuropäischen Ländern ist denn auch das Klima ganz besonders geeignet zum Anbau von Tomaten.

4000 Sorten Tomaten

Im offiziellen Sortenregister sind fast 4000 Sorten gelistet. Sie unterscheiden sich in Größe, Form, Farbe und Geschmack. Von kleinen Kirschtomaten bis zu 1kg schweren Ochsenherzen, die ihren Namen der Form eines großen Herzens verdanken. Es ist natürlich Geschmacksache welche Sorte man für die leckerste hält. Aber ganz maßgeblich wichtig ist wofür man die Tomate gerade braucht. Ob Salat ob Sauce ob Auflauf oder Suppe ob zu Fisch oder Fleisch – für jedes Gericht gibt es besonders geeignete Sorten. Italienische Köche und Hausfrauen kennen sich damit bestens aus.

Natürlich hat man mittlerweile Sorten für die jeweiligen Bodenbeschaffenheiten gezüchtet. So gibt es Sorten, die ganz besonders gut in Süditalien gedeihen, hier bei uns im Norden aber auf Grund des feuchteren Klimas jedoch zu viel von Schimmelkrankheiten befallen würden. Ja – auch wir können leckere Tomaten in unseren Gärten und Gewächshäusern ziehen, aber trotzdem ist der Geschmack der süditalienischen Sorten mit der unvergleichlichen Kombination aus Säure und Süße nicht zu toppen. Erntefrisch in Konserven eingemacht können wir sie zu allen Jahreszeiten in unserer Küche verwenden. Diese Dosentomaten sind geschmacklich den in unserer Region frisch geernteten Früchten absolut überlegen.

Auf Ischia gedeihen sie auch deshalb so besonders gut, weil der Boden vulkanischen Ursprungs ist und somit ausgesprochen fruchtbar. Die meisten Urlauber schwärmen in ihrem Ischiaurlaub beispielsweise von der Bruschetta mit zuckersüßen Tomaten auf herrlich rustikalem Brot. Dazu ein Gläschen ischitanischer Weißwein und das Urlaubsglück ist perfekt.

Diese Seite verwendet Cookies, um das Schmöckern auf Bella Ischia nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen