eclissi-lunaIn der Nacht vom 27. Auf den 28. September können wir das Schauspiel einer totalen Mondfinsternit bestaunen. Quasi überall in Europa kann diese so zwischen 4Uhr und 5.20 Uhr in südwestlicher Richtung beobachtet werden. Vor allem auf dem Land, in Gegenden wo keine störende Beleuchtung einer nahen Stadt stört und natürlich nur bei gutem Wetter lohnt sich also das frühe Aufstehen.

Bei der Mondfinsternis, die ausschließlich bei Vollmond entsteht, taucht der Mond in den Kernschatten der Erde ein und wird so vom Sonnenlicht abgeschnitten.Der Mond wird nicht von der Sonne bestrahlt weil er durch den Schatten läuft, der zwichen der Erde und der Sonne entsteht. Er wird uns dann rötlich am Himmel erscheinen.

Im Unterschied zu einer Sonnenfinsternis ist die Mondfinsternis überall auf der Nachtseite der Erde gut zu sehen und hat überall den gleichen Anblick..

Dieses besondere Naturereignis konnten wir zuletzt 2011 beobachten, allerdings war damals das Wetter so schlecht, dass wir, zumindest in Deutschland, nichts sehen konnten.

Zur genannten Uhrzeit steht der Mund ziemlich tief, man sollte sich also einen entsprechenden Platz aussuchen, wo man weite Sicht hat.

Die Dauer der totalen Finsternis ist mit 70 Minuten relativ lang, die Gesamtdauer der Finsternis mit 5/ein Viertel Stunden jedoch kurz, weil der Mond sich in der erdnächsten Phase befindet und recht flott unterwegs ist.

Der Vollmond im September, bei dem der Mond über eine woche hinweg immer zur gleichen Zeit aufgeht, wird auch als Erntevollmond bezeichnet. In den Medien liest mn jetzt häufiger etwas vom Supervollmond, ein Begriff den man benutzt wenn der Vollmond zu einer Zeit ist wo der Mond auf seiner elliptischen Bahn der Erde besonders nahe kommt.

Auf Ischia an der Westküste am Strand oder am Marontistrand westwärts schauend ist natürlich ein idealer Beobachtungspunkt. Den Mond dabei über dem spiegelnden Meer zu erleben finde ich geradezu spektakulär und wäre gerne dabei.

Die nächste totale Mondfinsternis des Erntemondes, bei der der Mond sich vergleichbar nahe der Erde befindet wird, Berechnungen nach, erst wieder am 2. September 2574.

Also wer es sehen möchte, sollte seine Chance heute Nacht nicht verpassen.

 

 

Diese Seite verwendet Cookies, um das Schmöckern auf Bella Ischia nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Mehr Infos

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen